Dienstag 13. November 2018

aureka neu kombiniert

...am Botanischen Institut der Universität Zürich

In Zusammenarbeit mit aura optik entwarfen Wissenschaftler am Botanischen Institut der Universität Zürich eine Adaptierung für aureka an ihr Mikroskop SP2 (Leica). Sie nutzen den aureka-Mikromanipulator in dieser Kombination, um spezielle Zellen aus Pflanzenembryos in ausreichender Auflösung zu erkennen und anschließend zu isolieren.

 

 

 

 

zurück zur Übersicht